Angebot

Das Wohn-Coaching richtet sich an erwachsene Menschen mit einer psychisch bedingten Einschränkung, die im Bereich Wohnen einen spezifischen Bedarf an Behandlung und Unterstützung haben. Im Zentrum des Wohn-Coachings steht die Autonomie und Lebensqualität der Nutzerinnen und Nutzer. Der Begriff Coaching bezeichnet den behandlungsorientierten Prozess der Entwicklung von „Fertigkeiten“. Er beschreibt ein individuelles Instrument, welches Menschen ermöglichen soll, ihre für sich wichtigen „Fertigkeiten“ zu finden, zu aktivieren und zu trainieren. Soziale Teilhabe an der Gesellschaft soll stattfinden im Sinne der Inklusion.

Wohn-Coaching - Modell independent Housing & Support

 

 

Trägerschaft

Das Wohn-Coaching ist Bestandteil des Zentrum Psychiatrische Rehabilitation (ZPR) der Universitären Psychiatrischen Dienste Bern (UPD) AG. - Organigramm

 

 

Spezialitäten des Wohn-Coachings

·   Nutzerin und Nutzer sind Auftraggeber

 

·   Individuelle/verhandelbare Behandlung und Unterstützung mit dem Ziel der sozialen Inklusion

 

·   Schritt in die Autonomie wird begleitet

 

·   Soziales Umfeld wird auf Wunsch einbezogen/Vernetzung

 

·   Begleitung in Krisensituationen (vor-während-danach)

 

 

Zielgruppe

Mit dem Wohn-Coaching sollen Menschen mit einer psychisch bedingten Beeinträchtigung

bedürfnisorientiert und ausserhalb institutioneller Strukturen Unterstützung erfahren.

 

 

Aufnahmekriterien

·   Alter zwischen 18 und 65

·   diagnostizierte psychische Erkrankung gemäss ICD Kapitel F

·   keine ausschliessliche Abhängigkeit von Substanzen

·   kein Nachweis für eine Spitalbedürftigkeit

·   in psychiatrischer und bei Bedarf psychotherapeutischer oder sozialarbeiterischer Behandlung,

resp. Betreuung stehend

·   selbstständige Verwaltung der Finanzen oder durch eine Beistandschaft geregelt

 

 

Medizinische Vorsorge und Versorgung

Die Mitarbeitenden des Wohn-Coaching setzen die modernen psychiatrischen Erkenntnisse der gemeindenahen Versorgung inklusiv sozialpsychiatrischer Methoden gemäss TARMED Kapitel 02 um. Die psychiatrische, psychotherapeutische und medizinische Behandlung der Nutzerinnen und Nutzer erfolgt bei einer niedergelassenen Fachärztin oder einem niedergelassenen Facharzt, einer niedergelassen Therapeutin, einem Therapeuten oder einer Hausärztin, einem Hausarzt.

 

 

Finanzierung

Die Leistungen werden gemäss den Grundlagen der TARMED-Systematik erbracht. Somit besteht eine fachliche Weisungsbefugnis des psychiatrischen Facharztes der Direktion Psychiatrische Rehabilitation der UPD AG. Die Abrechnung der erbrachten Leistung erfolgt nach dem Kapitel 02 der TARMED- Systematik.

 

 

Anmeldung

Ihre Anmeldung ist jederzeit willkommen. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie eine e-Mail und

wir vereinbaren ein unverbindliches Treffen, um Ihnen das Angebot persönlich vorzustellen.